Fahrschule Kromm
Berufskraftfahrer-Ausbildungsstätte Kromm

Telefon 02592 24212
Fax 02592 24342


Steiger Str. 4
59379 Selm

Hauptstr. 4
59379 Selm-Bork

Coesfelder Str.18
48249 Dülmen

Führerschein ab 17

Führerschein ab 17
Früh üb sich: Eltern können Ihre Kinder bei der Erlangung der Fahrsicherheit begleiten.

Fragen zur Antragstellung

Wann kann ein Bewerber den Antrag auf "Begleitetes Fahren" bei der Fahrerlaubnisbehörde (Straßenverkehrsamt) stellen?
In NRW ab dem 20.09.2005. Die Anträge werden im Kreis Unna bei den Bürgerbüros entgegengenommen.

Fragen zur Ausbildung

Ab welchem Alter darf für das "Begleitete Fahren" ausgebildet werden?
Ab 16 ½ Jahren.
Wann darf mit der Ausbildung begonnen werden?
Mit Inkrafttreten der entsprechenden Rechtsverordnung (einen Tag nach Verkündung im Gesetz- und Verordnungsblatt NRW).
Wie lange muss man dann in Begleitung fahren?
Bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres.
Kann ein Bewerber mit 16 ½ Jahren eine Ausbildung für die Doppelklasse B und A machen?
Nein. Mit der Ausbildung für die Klasse A kann erst mit 17 ½ Jahren begonnen werden.
Wer macht die Ausbildung und wo kann man sich anmelden?
In jeder zugelassenen Fahrschule in NRW. Die Ausbildung erfolgt - wie bisher - durch einen Fahrlehrer.
Gibt es besondere Vorschriften für die Ausbildung von Bewerbern für das "Begleitete Fahren"?
Nein. Die Fahrschüler werden wie bisher alle 18 jährigen Bewerber der Klasse B bzw. BE ausgebildet.

Fragen zur Prüfung

Gibt es besondere Vorschriften für die theoretische und praktische Fahrerlaubnisprüfung ?
Nein
Wann darf die theoretische Prüfung frühestens abgelegt werden?
Drei Monate vor Vollendung des 17. Lebensjahres (dieselbe Regel wie bisher bei 18-jährigen).
Ab wann darf die praktische Prüfung abgelegt werden?
Einen Monat vor Vollendung des 17. Lebensjahres (dieselbe Regel wie bisher bei 18-jährigen).

Fragen zur "Prüfungsbescheinigung" und zum "Kartenführerschein"

Bekommt der Bewerber nach der bestandenen Prüfung den Kartenführerschein?
Nein, er erhält eine "Prüfungsbescheinigung", in der auch die Begleitpersonen eingetragen sind.
Enthält die "Prüfungsbescheinigung" ein Foto des Fahrerlaubnisinhabers?
Nein, deshalb ist beim Fahren immer ein amtliches Ausweisdokument (z.B. Personalausweis) mitzuführen.
Wird der "Kartenführerschein" von der Behörde automatisch zugesandt?
Nein, er muss vor Ablauf der 3-Monats Frist rechtzeitig beantragt werden.

Fragen zur Probezeit

Wann beginnt beim "Begleiteten Fahren" die Probezeit?
Sofort mit der Erteilung der Fahrerlaubnis ("Prüfungsbescheinigung").
Wie lange dauert beim "Begleiteten Fahren" die Probezeit?
Wie beim "normalen" erstmaligen Fahrerlaubniserwerb 2 Jahre.
Wann kann der Fahrerlaubnisinhaber an der 2. Phase (FSF) teilnehmen?
Hier müssen sich die Bundesländer noch auf eine gemeinsame Regelung einigen.

Fragen zum Begleiter

Die Anforderungen an den Begleiter
Mindestalter: 30 Jahre
Besitz der Fahrerlaubnisklasse B seit mindestens 5 Jahren Eintragungen im Verkehrszentralregister: max. 3 Punkte
Ist die Anzahl der Begleiter begrenzt?
Nein, alle Begleiter müssen in der Prüfungsbescheinigung eingetragen sein.
Muss der Begleiter an einer Einweisung teilnehmen?
Nein. Eine Einweisung ist nicht vorgeschrieben. Im Rahmen der Freiwilligkeit können Kurse angeboten werden.
Darf jede Person, die die Voraussetzungen erfüllt, einen Fahranfänger begleiten?
Nur dann, wenn sie in der Prüfungsbescheinigung eingetragen ist.
Welche Vorschriften muss der Begleiter in Bezug auf Alkohol beachten?
Er darf auf keinen Fall die 0,5 Promille-Grenze erreichen, und er darf nicht unter dem Einfluss anderer berauschender Mittel stehen.
Hat es Folgen, wenn der Begleiter eine Blutalkoholkonzentration von 0,5 Promille oder mehr hat oder andere Auflagen nicht erfüllt?
Ja. Die Folgen hat der Fahrerlaubnisinhaber zu tragen: Seine Fahrerlaubnis muss widerrufen (entzogen) werden.

Weitere Fragen

Welche Konsequenzen hat es für den Fahrerlaubnisinhaber, wenn er ohne Begleiter fährt?
Seine Fahrerlaubnis wird widerrufen (entzogen).
Wann darf nach der Entziehung eine neue Fahrerlaubnis erteilt werden?
Nach frühestens 6 Monaten, wenn der Bewerber unbeschadet der übrigen Voraussetzungen für eine Neuerteilung an einem Aufbauseminar nach § 2 Abs. 2 StVG (ASF) teilgenommen hat.
Welche Fahrerlaubnisklassen sind eingeschlossen?
Die Klassen M, L und S.
Dürfen diese Fahrzeuge dann ohne Begleitung geführt werden?
Ja, die Prüfungsbescheinigung und ein amtliches Ausweisdokument sind mitzuführen.
Welche zusätzlichen Kosten entstehen für das Begleitete Fahren?
7,70 € für die Ausfertigung der Prüfungsbescheinigung.
3,30 € je Auskunft aus dem Verkehrszentralregister (Punktestand), also auch je Begleiter
5,00 € für die Überprüfung je Begleiter


Wichtiger Tipp:
Man sollte unbedingt prüfen, ob für die Haftpflichtversicherung des Fahrzeugs Beschränkungen vereinbart worden sind. Wenn der Versicherungsnehmer beispielsweise im Versicherungsantrag angegeben hat, dass nur Fahrer über 23 Jahre mit dem Fahrzeug fahren werden (um an eine günstigere Versicherungsprämie zu kommen), dann darf ein 17-Jähriger definitiv nicht ans Steuer. Bei solchen Verstößen gegen den Versicherungsvertrag verliert das Fahrzeug zwar nicht den Versicherungsschutz, aber es drohen saftige Strafzahlungen und Rückforderungen seitens der Versicherungsgesellschaft.

Die Ausrüstung des Pkws mit Hilfsmitteln, die Fahrlehrer benutzen, ist nicht nötig. Weil die begleitende Person nur beraten darf, sind beispielsweise keine Doppelpedale gestattet. Der Beifahrer kann aber etwa einen zusätzlichen Innenspiegel abringen, um die Verkehrssituationen besser zu überblicken.
Um sich jetzt anzumelden, rufen Sie uns an 02592 - 24212 oder senden uns eine Mail an
© 2008 - 2011 Webdesign Lünen webfeger.com | Fahrschule Kromm SelmValid HTML 4.01